9. Kapitel - Wo bin ich?

 

9. Kapitel - Wo bin ich?



Da liegt sie. Ein harter Schlag auf den Hinterkopf und da liegt sie.




Langsam kehrt Tatiana's Bewusstsein zurück. Langsam steht sie auf und kratzt sich dabei am Hinterkopf. "Aua", lauten ihre Worte. "Na, auch schon wach?", fragt plötzlich eine Stimme aus der Dunkelheit. Ein Mädchen erscheint. Das Mädchen, welches vorher noch eingesperrt war. "Äh ja...", antwortet Tatiana unsicher. "aber mein Schädel brummt gewaltig... Was ist überhaupt passiert?". "Ach, der Typ hat dir nur eins übergebraten, sonst nichts", grinste das Mädchen kokett.



"Was ist das überhaupt für ein komischer Vogel?", hakt unsere "Tati" anschließend nach. "Es ist Olama gin Schaden, der gefürchtetste Kidnapper ganz Ägyptens... Weißt du, ich habe meine Eltern verloren, als ich 3 war. Ich kam anschließend ins Heim und als ich vor ungefähr einem Jahr vom Spielen zurückkam, lauerte er mir im Gebüsch auf. Und seitdem hat er mich in seiner Gewalt". Dem Mädchen läuft in diesem Moment eine kleine Träne über die Wange. Plötzlich herrscht Stille. Eine Anstandstille.



Plötzlich sperrt das Waisenkind ganz weit die Ohren auf und lauscht. Nach ungefär fünf Sekunden fängt sie an zu brüllen: "Setz dich schnell hin!!! Er kommt! Er kommt! Setz dich hin!!!"

Tatiana ist völlig perplex und wie gelähmt. Sie reagiert nicht rechtzeitig. Es reicht nicht...



Ein gigantisches "AUA!!!", dringt aus dem Verließ, in dem die beiden Mädchen gefangen gehalten werden...

18.6.10 21:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de